Ultraleichte Ausrüstung

Gerade ultraleicht Ausrüstung ist eine unglaublich persönliche Sache. Mal davon abgesehen das diese Art des Minimalismus nicht für jeden das richtige ist um sich wohl zu fühlen, so ist diese Art des Trekkings auch von ganz objektiven Faktoren abhängig. Die Körpergröße und das Gewicht spielen eine Rolle weil es sich auf die Größe von Zelt und Schlafsack auswirkt, nur um mal ein Beispiel zu nennen. Es geht bei ultraleichter Ausrüstung eben um viele Details die nur jeder für sich selbst Stück für Stück herausfindet. Deshalb gilt hier das ultraleicht Motto schlecht hin: Hike your own hike! 

Die wichtigste Technik um beim Rucksack Gewicht zu sparen ist erstmal ganz simpel. Weglassen. Breite deine gesamte Ausrüstung vor dir aus und sortiere mal nur nach den Kriterien lebenswichtig und nicht zwingend erforderlich. Da kommt schonmal ne Menge zusammen was eher aus Gewohnheit und vielleicht sogar übertriebenem Komfort denken im Rucksack gelandet ist. Bei Schriftstellern gibt es einen interessanten Spruch der auch bei der ultraleicht Ausrüstung gut passt: Kill your Darlings! Sowas wie Glücksbringer, Lieblingsstücke oder Kuscheltiere haben einfach nichts im Gepäck verloren, wenn es darum geht wirklich Gewicht zu sparen. 

Nachdem du dann durch weglassen dein Rucksack schonmal um viele Kilos erleichtert hast, geht es ans Packlisten lesen. Schau dich online um in Blogs wie meinem hier und studiere die Ausrüstung anderer. Das ist am Anfang leichter gesagt als getan, denn die meisten Gegenstände, Namen und Bezeichnung kennst du anfangs wahrscheinlich gar nicht. Also musst du viel googeln und lesen um dich zurecht zu finden. Und genau das ist sooooo wichtig! Dadurch lernst du die Materialen, Hersteller und feinen Unterschiede im ultraleicht Bereich kennen. 

Bevor es dann letztlich dazu kommen wird das du die neue ultraleichte Ausrüstung kaufst, baue dir eine virtuelle Packliste. Diese Website hilft, um eine Packliste richtig zu erstellen. Nimm dir ruhig Zeit für diesen Schritt. Er spart dir bares Geld. Diese Packliste kannst du dann super mit anderen teilen zum Beispiel in Facebook Gruppen oder ultraleicht Foren. Hier bekommt deine Liste einen kritischen Blick erfahrener ultraleicht Wanderer und du hast ne Menge Anregungen für mögliche Verbesserungen.

Letztlich ist die Ausrüstung natürlich auch von deiner Tour abhängig. Länge, Gebiet, Temperaturen etc. all das spielt eine wichtige rolle und gilt es zu beachten. Vor allem das persönliche wärme Empfinden wirkt sich stark auf die Ausrüstung aus. 

All das sind nur Empfehlungen von meiner Seite. Die ultraleichte Ausrüstung ist gerade am Anfang nicht immer leicht zu händeln. Try and Error kommt da häufig vor. Ich habe mir ganz zu Anfang sogar mal versucht aus einem Biwak Sack ein kleines Ein-Mann Zelt zu bauen und bin kläglich gescheitert. War eine kalte und feuchte Nacht. Je länger du dich mit dem Thema ultraleicht beschäftigst umso Anspruchsvoller wirst du. Die Ausrüstung soll irgendwann wie ein Maß Anzug passen. Deshalb habe auch ich mir eine Nähmaschine zugelegt und begonnen verschiedenste Sachen selbst zu nähen. Man wird halt zum Gear Nerd.